Beiträge von kaloubet

    Hm, keine Ahnung, wie das wirken würde :/auf Dauer vllt ein bisschen nervig, denn ein Zuschauer möchte ja auch interpretieren dürfen. Wenn da zu viel vorgegeben wird, dann ist das wie eine FF, die alles erklärt ... und das ist dann langweilig. So kann man sich seine Gedanken dazu machen ... aaaabbbber - so nette Nebensächlichkeiten sind natürlich sehr schwer nur darzustellen. Entweder Porthos redet mit sich und kommt etwas dement rüber oder ... keine Ahnung, er sagt das zu seinem Hund?^^

    kleiner Seitenhieb

    Nö, ich meinte mich selbst damit:) - ich hab ja auch immer den Anspruch, es möge meinen Vorstellungen und bitte dem Buch entsprechen;) - bei den Ideen: Nun, zum Beispiel, dass Athos damit konfrontiert wird, dass er sein Land unbeaufsichtigt und seine Bauern unbeschützt gelassen hat. Das rief den Neid des Nachbarn auf den Plan, der sich nun das Land und die Bauern einverleiben will. Fand ich irgendwie überzeugend, auch wenn das natürlich einer Schenkung oder was auch immer des König bedürfte. Aber dass der Nachbar übergriffig wird, wenn der Herr nicht da ist, scheint mir ein recht guter Plot. Zumal sich Athos dann plötzlich seiner Vergangenheit stellen muss.

    Update, ich bin inzwischen in der Mitte der zweiten Staffel angekommen und fang an, es zu mögen:S - nein, es ist definitiv keine gute Verfilmung, aber wenn man sich von gewissen Ansprüchen löst, ist es nett anzugucken. Die Helden sind sympathisch (irgendwie mag ich Porthos hier am liebsten:whistling:) und die jeweiligen Abenteuer teilweise sogar spannend. Auch wenn man weiß, dass das Problem nach einer Stunde gelöst sein muss. Mit dem Format hab ich Schwierigkeiten, immer diese getakteten Episoden, ich mag es lieber, wenn eine lange Geschichte erzählt wird. Ging es nicht um Musketiere, hätte ich das Handtuch geschmissen, aber so bleib ich dran. Manche Ideen sind sogar für eine FF ganz brauchbar8o

    Trotzdem hätte man mit dem Geld und von mir aus den Schauspielern auch was Intelligenteres machen können, so ein bisschen mehr Hintergrund, mehr Story und weniger Schwarz-Weiß (wir, die Guten, und ihr, die Bösen). Das ist zu flach.

    Stimmt, der Comic ist klasse und ist ein gutes Beispiel für eine neue Perspektive:thumbup::thumbup::thumbup:Monty Python historisch korrekt?^^^^^^vor allem das mörderische Kaninchen^^^^^^^^:thumbup::thumbup::thumbup:Ich kann mich vor allem an Blut erinnern, weniger an Dreck - oder zählen tote Kühe auch dazu?;)^^


    Ein Film aus d´Artagnans oder - warum nicht? - Porthos´ Perspektive, das wär´s doch8)

    historisch überkorrekte Mantel- und Degen-Filme

    Nee, ich meinte, dass man, dadurch, dass die Leute alles richtig machen sollen, nix ... Spontanes, nix Lustiges, nix ... keine Ahnung, wie ich das sagen soll, nix mit Drive zeigt. So freche Antworten oder lustige Szenen einfach, die vielleicht aus dem historischen Rahmen fallen, aber einfach Spaß machen. Diese alten Kostümfilme sind oft schrecklich schwerfällig, find ich:whistling: - nicht alle, aber bei manchen möchte man die Schauspieler schubsen und sagen, jetzt komm doch mal in die Gänge. Vielleicht geht das aber nur mir so:whistling:

    offene Kanäle, Misthaufen, ungepflastere, kotige Straßen

    Ja, aber nicht zu übertrieben gruslig. Es gibt viele Mittelalterfilme, die das übertreiben und nur noch einen einzigen Sumpf zeigen?(. Barocke Reitweise? Naja, korrekte Sättel und Zaumzeug wären schon mal nicht schlecht;) und was Kostüme und Fechtweise angeht: Zumindest ansatzweise wär das doch schon mal was. Es muss ja nicht perfekt sein. Gleichzeitig dürfte man aber nicht durch historische Überkorrektheit (was Dumas ja ganz und ga rnicht war;)) in so eine Starrheit verfallen, wie sie für viele Mantel und Degenfilme üblich war. Ich mein, diese immergleichen Abläufe, der strahlende Held, die seufzende Dame, die langweiligen Floskeln. Ein gewisser Drive müsste drin sein, sonst lockt man keinen Hund hinterm Ofen vor:S

    Nur die ersten Beiträge werden freigeschaltet, danach kannst du frei posten:) - so als Sicherheit gegen Trolle und computergenerierte Beiträge, nehm ich an;). Deine letzten Beiträge musste ich nicht mehr freischalten.

    d`Artagnan erwacht mit schmerzendem Schädel im Herbergsbett und erinnert sich via Rückblende daran, wie er dorthin kam?

    :thumbup::thumbup::thumbup:genau das meinte ich - die Dinge aus der Sicht der Helden darstellen, andere Perspektiven wählen, zumindest bei den Szenen, die schon x-mal gedreht worden sind. Das Eintreffen d´Artagnans in Meung (gelbes Pferd, Menschenmenge) wäre noch lustig, aber das Duell mit Rochefort danach ist einfach so oft schon dargestellt worden ... keine Ahnung, wie man den Übergang hinbekommen könnte, aber so ein Rückblick wäre mal was anderes:thumbup: Die Bühnenversion der 3M gibt es ja eigentlich schon, aber nur der Film mit Belmondo hält sich daran. Die könnte man auch ausgraben, da gibt es ja durchaus Unterschiede zum Buch;)

    Mit überzeugendem Bühnenbild meinte ich die Darstellung der Kostüme, Gassen, Straßen, Plätze, Häuser etc. Keine Föhnfrisuren mit Tolle, aber auch keine Pseudorocklederkluft, sondern authentische Kostüme. Bei den Straßen und Gassen keine überdeckten Regenrinnen und saubere Bürgerhäuser aus dem 18./19. Jh., sondern überzeugende Kulissen.

    Bin dabei:thumbup:- wir können es ja dann diversen Filmagenturen anbieten und gucken, ob jemand anbeißt;)Ich denke allerdings, dass man, wenn man die 3M verfilmen will, tatsächlich Neuerungen einfügen müsste. Die Geschichte selbst, vor allem die Diamantspangen, können nicht mehr 1:1 erzählt werden, weil jeder die Handlung auswendig kennt. Man müsste den Fokus auf ´Nebensächlichkeiten` legen, zum Beispiel auf gut gemachte Actionsszenen, durchdachte Dialoge und auf ein überzeugendes ´Bühnenbild`. Vllt so ähnlich wie in den neuen Holmes-Verfilmungen.

    Hallo Sklau, erstmal herzlich willkommen hier:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:wir freuen uns über jeden, der, wie wir, Dumas auch so mag! Deine Beiträge wurden nicht freigeschaltet, weil bei mir gestern Land unter war und ich es nicht geschafft habe, einen Blick hier herein zu werfen. Entschuldige bitte:whistling:.

    Der Comic ist einfach klasse, der kriegt eine eindeutige Kaufempfehlung von mir. Es geht um den historischen d´Artagnan bzw. um die historischen Musketiere und soweit ich das beurteilen kann, ist alles korrekt. Auch die Zeichnungen von Versailles zeigen, wie das Schloss im Lauf der Zeit ausgebaut wurde, am Anfang ist es noch ein Schlösschen im Sumpf. Jeder Band beginnt mit Zitaten von Molière oder anderen Werken der damaligen Zeit, dann, beginnt die eigentlichen Geschichte. Im Mittelpunkt steht die Geschichte eines jungen Musketiers, Alexandre de Bastan, und einer Frau, Eloise de Grainville. Portau, d.h. der historische Porthos, nimmt ihn unter seine Fittiche, die beiden müssen verschiedene Missionen ausführen, die auch historisch belegt sind, z.b. die Gefangennahme Fouquets. Etwas abschreckend sind die Bilder auf den Covern, die sind ein wenig marktschreierisch, aber die Zeichungen im Comic selbst sind viel feiner und besser (war nicht der gleiche Zeichner). Jeder Band erzählt eine eigene, sehr gut gemachte Geschichte, ich hab die Bände verschlungen und wart jetzt gespannt auf den letzten, der bald rauskommen soll. Athos & Aramis kommen leider nicht vor, das ist allerdings logisch, weil der Comic eben die historische Wirklichkeit erzählt und Athos schon lange tot war. Über Aramis weiß man nach der Auflösung der ersten Kompanie anscheinend nix mehr, während Porthos unter d´Artagnan diente.

    So, jetzt habe ich mir die DVDs tatsächlich gekauft und bin auch schon beim Gucken der ersten Staffel. Jetzt weiß ich auch, warum mir Athos & die Farbige nix sagte: Es gibt 3 Staffeln8|8|8| - auf Englisch hatte ich nur die erste. Unglaublich, das sind 12 DVDs! Hmja, ich weiß, jetzt schon, was mich an den Folgen stört: Es gibt keine Entwicklung. Am Anfang jeder Folge steht ein Problem, das wird gelöst und gut. Aber die Personen entwickeln sich nicht weiter, das find ich auf Dauer ermüdend. Mal sehen, ob ich alle 12 DVDs tatsächlich schaffe:/:S

    Versailles? Nein, kenne ich nicht, aber ich werde mal reingucken, die Kostüme interessieren mich:) - danke für den Tipp, ich hoffe, es gibt Ausschnitte auf Youtube:whistling::whistling::whistling: - denn bei uns läuft nix mit Netflix usw.:whistling::whistling::whistling:

    Hallo an alle, ich war mal wieder auf der Pasticheseite und bin auf einen Comic gestoßen, der grad neu erscheint. Es ist eine Reihe (allerdings gibt´s es sie bisher nur auf Französisch), die anscheinend bei der Verhaftung Fouquets ansetzt. Ich hab mir gleich mal die drei Bände, die man bisher kaufen kann, bestellt und werde berichten ;)