Beiträge von Alex

    @Maren: Dieses Zitat ist klasse :-D !!


    Die Armut und die Hoffnung sind Mutter und Tochter. Indem man sich mit der Tochter unterhält, vergisst man die andere oder Man kann den Armen nicht helfen, indem man die Reichen vernichtet sind auch Zitate, die zutreffen(zumindest nach meiner Meinung)!! Das erste ist von Jean Paul und das zweite von Abraham Lincoln!!

    @ Selene: Dich scheinen die juristischen Zitate sehr zu inspirieren!!*g*


    Mir kam noch eines in den Sinn: Der Geist denkt, das Geld lenkt von Spengler Oswald oder Armut schändet nicht, ist ein Sprichwort, das alle Menschen im Munde führen und keiner im Herzen von Kotzebue.
    Lebenserfahrung ist die Summe der Fehler, die man glücklicherweise macht, ist auch ein Zitat von Romains und trifft voll zu!!

    Bergfee : Dieses Zitat bringt es auf den Punkt und betrifft fast alle Politiker :-P


    Mein Lieblingszitat stammt von Sokrates:
    Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum, Luxus künstliche Armut


    Weiter gefällt mir eines von Schiller:Alles wanket, wo der Glaube fehlt !!


    Dieses beschreibt eigentlich die Situation der Westlichen Industriestaaten(Ausgeschlossen USA)

    @Selene: Am Besten geht es mit ethymologisieren, wenn ich ein Fremdwort gerade nicht weiss!! Raten würde bei mir auch nicht gehen...




    Es ist klar, dass man nicht alle Wörter immer bereit haben kann, aber man sollte im Stande sein zumindest ein Wort herleiten zu können!

    Es ist ja schon gut, dieses Latinum!


    Aber ich bin der Meinung, dass wenn man schon das Angebot nützen kann, Latein von Grundauf zu lernen, davon auch provitieren sollte!!


    Es ist klar, dass sich niemals alle von Anfang an bewusst sind, dass sie vielleicht später einmal an eine Uni gehen werden und dann das Latinum machen müssen!! Deshalb sollte Latein von Grundauf obligatorisch sein, das heisst, dass alle die sich irgendwelche Visionen machen später einmal die Uni zu besuchen ,Latein haben sollten!! ;-)

    @Selene: Ich hoffe zumindest, dass die meisten Professoren, und das ist zweifellos der Fall, Latein hatten und es während der Vorlesung auch bennutzen.


    ich habe mir auch über das Latinum Gedanken gemacht:
    Was wird in so einem Kurs überhaupts behandelt?

    ich habe sozusagen den Ratschlag und Auftrag von Silvia befolgt und die Lateindiskussion in die Plauderecke verlegt.


    Mich würde interessieren wieviele von euch tatsächlich Latein hatten oder haben und was ihr davon haltet...

    Das höre ich gerne, dass bei den meisten Fakultäten Latein obligatorisch ist. Zumindest das Latinum :-D


    Bei uns in der Schweiz stirbt Latein fast ein bisschen aus. Es ist klar, dass man für eine ETH kein Latein gehabt haben muss.

    Ihr werdet jetzt sicher denken, dass ich einer der stärksten Lateinbefürworter bin...


    Doch ich muss anfügen, dass Latein einem nicht nur in der Sprache etwas bringt sondern auch in der Geschichte. Und es macht immer wieder Spass etwas über die Römer zu erfahren! :-)


    Ich bin sogar der Meinung, dass Latein für die Uni obligatorisch werden soll und zwar für alle Fakultäten!

    Hier in der Schweiz ist Latein bei der Fakultät Jura sicher von grossem Vorteil. Viel kommt es vor, dass eben die Hörsääle masslos überfüllt sind und deshalb erklären die Professoren die natürlich Latein hatten alles mit Lateinischen Sprichwörtern!


    Das ist ja das eine, das andere ist, dass alles auf Römischem Recht beruht, dass zur Folge hat, dass Nichtlateiner automatisch mehr Mühe haben es zu verstehen!


    Das nur zur Info Selene ;-)

    Am Anfang fand ich Latein auch noch ziemlich langweilig, doch ich hatte den Mut trotzdem nicht verloren und jetzt finde ich es irre Interessant!


    doch es ist nicht das Ding für jeden!


    Wie schon gesagt ist es aber für die Uni sicher von Vorteil!

    Auch für die andreren Naturwissenschafttlichen Fächern hat man mit Latein einen erheblichen Vorsprung!! Viele Hochschuldozenten sagen, dass Latein das Beste ist, was man machen kann. Ich weiss nicht, wie das bei euch in Deutschland ist, aber bei uns werden Lateiner immer seltener!!


    Doch viele Professoren halten dem entgegen, indem sie während den Vorlesungen häufig Lateinische Wörter benutzen und deshalb die werten Studenten ins Grübeln bringen.


    ich selbst gehe ja noch nicht zur Uni weiss dies aber dank meinem Vater, welcher selbst Professor ist und auch seine Kollegen haben ihm das gesagt!!! ;-)



    ich möchte aber anfügen, dass das nicht nur die Naturwissenschaftlichen Fächer betrifft, sondern auch z.B. Oekonomie oder Jura.


    So ist es einfach in der Schwei!! :-)

    Mit Latein hat man einen anderen und natürlich besseren Bezug zur Sprache. ich wurde im Französich automatisch besser.


    Und wenn man Medizin studiert ist es so oder so von Vorteil wenn man Latein kann