Latein in den 3 Musketieren

  • Hallo Leute,


    im Kapitel "Aramis und seine These" in den drei Musketieren geht's mir wie d'Artagnan. Den lateinischen Sätzen kann ich einfach nicht folgen. Ich hatte nämlich nie Latein. Inzwischen merke ich, daß Latein-Kenntnisse tatsächlich auch für den Hausgebrauch nützlich sein können. Latein scheint mir eine sehr effiiziente Sprache zu sein, die wenig Füllwörter kennt.


    Ich habe ja nichts gegen fremdsprachliche Zitate im Text, das gibt ein besseres Gefühl für die Situation. Und bei Französisch und Englisch hilft ein Wörterbuch, aber bei Latein muß ich kapitulieren.


    So, meine Frage: Würde mir *bitte* jemand die Sätze übersetzen?


    Zitat

    Utraque manus in benedicendo clericis inferiobus necessaria est


    das ist immerhin im nachfolgenden Text übersetzt: für die niederen Geistlichen sind bei der Erteilung des Segens beide Hände unerlässlich.


    Dann gibts auch Sätze und Ausdrücke, die leider nicht übersetzt werden:

    Zitat

    Aramis: prorsus admirabile!


    Zitat

    Jesuit: Welch ein Exordium!
    Quemadmodum inter coelorum immensitatem


    Zitat

    argumentum omni denudatum ornamento


    Zitat

    Non inutile est desiderium in oblatione

    letzteres ist wieder übersetzt, aber in freier Übersetzung: Bei einem dem Herrn dargebrachten Opfer kann ein wenig Bedauern nie schaden.



    und weiter vorne bringt Treville ein berühmtes Zitat an:

    Zitat

    Timeo Danaos et dona ferentes

    das ist im Buch auch frei übersetzt, da würde mich die richtige Übersetzung interessieren.


    Astrid

    "Es heißt, jedermann soll seinen Preis haben, Gebieter. Manche dieser Preise sind jedoch zu hoch, als daß irgendwer sie zu entrichten vermöchte."
    "Und dein Preis ist so hoch?"
    "Hoch genug, daß niemand außer Euch ihn je zahlen könnte, mein König"

  • Ich werde mal mein Wörtebuch wälzen und dann mal sehen, ob ich mit meinen kläglichen 2 Jahren Latein was hinbringe... ;-) Ich werde mich anstrengen

    Ich wünsch dir einen Regenbogen, der Hoffnung gibt und Brücken schlägt. Der dich mit sanften Farben durch den grauen Alltag trägt!

  • Mein Dank sei dir gewiß!


    Astrid

    "Es heißt, jedermann soll seinen Preis haben, Gebieter. Manche dieser Preise sind jedoch zu hoch, als daß irgendwer sie zu entrichten vermöchte."
    "Und dein Preis ist so hoch?"
    "Hoch genug, daß niemand außer Euch ihn je zahlen könnte, mein König"

  • Ui, Latein... das ist lange her. Ich werde mich aber mal dran versuchen (und hoffen, dass kein angehender, aktiver oder ehemaliger Lateinlehrer hier herumstreift ;-))


    Zitat

    Original von AstridB


    das ist immerhin im nachfolgenden Text übersetzt: für die niederen Geistlichen sind bei der Erteilung des Segens beide Hände unerlässlich.


    Das stimmt schon mal.


    Zitat

    Original von AstridB


    Heißt soviel wie: Geradezu bewunderswert!


    Zitat

    Original von AstridB


    "Exordium" ist der Anfang einer Rede, oder in diesem Fall, von Aramis' These. Das zweite Zitat bedeutet etwa: wie in der Unendlichkeit des Himmels.


    Zitat

    Original von AstridB


    ... ist: das Thema, von jeglichem Schmuck befreit, d.h. ganz einfach ausgedrückt - Aramis meint mit Schmuck die rhetorische Gestaltung. In diesem Kontext ist es natürlich ironisch gemeint, weil die drei Herren sich ja nur so in Spitzfindigkeiten ergehen :-))


    Zitat

    Original von AstridB

    letzteres ist wieder übersetzt, aber in freier Übersetzung: Bei einem dem Herrn dargebrachten Opfer kann ein wenig Bedauern nie schaden.


    Diese freie Übersetzung trifft den Sinn recht genau... und wenn man den Herrn und das "ein wenig" streicht, hat man die wörtliche Übersetzung.


    Zitat

    Original von AstridB

    das ist im Buch auch frei übersetzt, da würde mich die richtige Übersetzung interessieren.


    Die richtige Übersetzung ist: Ich fürchte die Danaer, auch wenn sie Geschenke bringen... und warum das so ist, sagt dir Wikipedia unter dem Stichwort "Danaergeschenk". Viel Spaß! ;-)

  • duchesse : Herzlichen Dank für deine Übersetzungen. Für mich klingen die ziemlich gut! Und auch die Erklärungen dazu. Das macht diese Passage doch noch verständlicher!


    Viele Grüße


    Astrid

    "Es heißt, jedermann soll seinen Preis haben, Gebieter. Manche dieser Preise sind jedoch zu hoch, als daß irgendwer sie zu entrichten vermöchte."
    "Und dein Preis ist so hoch?"
    "Hoch genug, daß niemand außer Euch ihn je zahlen könnte, mein König"

  • Muss ich mal rausschreiben, die Sätze! :-D
    Als ich in der Schule Französisch gewählt hab konnte ich ja nicht ahnen, dass es auch Bücher ohne Untertitel gibt ^^

  • Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, dass in "Notre-Dame" so viel Latein vorkommt... aber ich lese auch meist darüber weg, wenn ich den Sinn ungefähr verstehe. Aber du kannst die Textstellen gerne mal raussuchen, dann rätseln wir noch mal ein bisschen daran herum :-)

  • Aaaaaaaaaah, was ist Latein doch eine schlimme Sprache. Eigentlich ist sie tot, und trotzdem verfolgt sie uns immer noch ;-)

    Ich wünsch dir einen Regenbogen, der Hoffnung gibt und Brücken schlägt. Der dich mit sanften Farben durch den grauen Alltag trägt!

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.