Verschiedene Ausgaben und Übersetzungen

  • Also hier nochmal die Diskussion über die verschiedenen Übersetzungen und meine letzte Antwort:


    @Alienor: Ich bin derselben Meinung wie Silvia, lies das bloß nicht. Das
    ist ja grottenschlecht! Ich hab grad mal das Kapitel durchgelesen, also
    echt - ich werde mal recherchieren, wer so einen Stuß ins Netz stellt!
    So ein ... :cursing: *arg*


    @Danke Astrid, den Link kannte ich nicht, auch wenn die Übersetzung
    hundmiserabel ist - so kann man die LEute wenigstens mal drauf
    ansprechen ... vielleicht, wenn ich da jemanden kontaktieren kann.


    So, und nun mache den Thread mal an der richtigen Stelle auf ;) Bitte dort antworten ;) Ich kopier diese Antwort gleich mal rein.

    Wenn es morgens um sechs an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe (W. Churchill)

  • Ich habe der verantwortlichen Dame von Spiegel-Online eine Mail geschrieben, sie schrieb mir Folgendes zurück:



    danke für Ihre Kritik. Die Übersetzung bei Gutenberg-DE ist von Georg
    Carl Lehmann, das Buch aus dem Jahr 1927, daher ist am Text nichts mehr
    zu ändern. Die Werke von Duma, Zola und anderen sehr populären Autoren
    wurden immer wieder umgeschrieben und drastisch gekürzt, der schlimmste
    Fall dieser Art war "Anna Karenina", vom diesem Werk fehlt nahezu die
    Hälfte in der "Übersetzung". Da haben wir zum Glück später eine
    ordentliche Deutsche Fassung gefunden.


    Um zum Positiven zu kommen: vielleicht können Sie uns eine gute
    urheberrechtsfrei Übersetzung ins Deutsche nennen? Der Übersetzer muß
    mehr als 70 tot sein.
    --
    Mit freundlichem Gruß
    Hella Reuters


    Das fand ich doch mal positiv. Also Frage an alle bevor ich in der Literaturliste suchen gehe: Welche Übersetzung würde denn den Kriterien entsprechen? Dann könnten wir sie so für alle zugänglich machen! :thumbup:

    Wenn es morgens um sechs an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe (W. Churchill)

  • Der gute Herr Lehmann ist schon über 70 Jahre tot, obwohl das Buch erst 1927 erschien? Dann hat's ihm aber fix nach der Übersetzung dahingerafft... vielleicht vor Schreck über diese Katastrophe.


    Ich schau mal, wenn ich wieder in Düsseldorf bin, von wann meine älteste Ausgabe ist und von wem sie übersetzt wurde. Das ist nämlich eine sehr schöne Übersetzung. Sie ist vom Reclam Verlag Leipzig von Anfang letzten Jahrhunderts, vielleicht hilft das schon bei der Suche (bin nämlich erst nächste Woche wieder in Düsseldorf).

    [Blockierte Grafik: http://www.artagnan.de/images/athos.gif]
    Je reviens de mon gré aux doulx lacqs qui me serrent.
    Meine Fotos | Mein Livejournal
    Fiaskofalke des St. Athos (Maike am 8.2.2005)
    "Wir sind die Germanisten. Widerstand ist zwecklos. Sie werden korrigiert." (Maike, ebenfalls am 8.2.2005)
    "Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, bei Athos ist es umgekehrt." - Porthos, bei den Volksschauspielen Ötigheim am 24.7.2005
    Altjümpferliches Tupfi

  • War seine letzte Tat, dann legte er den Griffel weg ... :P zynisch gesagt, war besser so ... :whistling: ich meine, den Griffel wegzulegen ;) . Aber so einen Mist hab ich noch nie gelesen :cursing: - super, wenn du nachschaust, dann teile ich das dann der Dame mit - wenn sie schon so nett ist und das ändern würde. Immerhin lesen sicher einige Leute Spiegel Online und dann solche Ausgaben da stehen zu haben ist peinlich :pinch: .

    Wenn es morgens um sechs an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe (W. Churchill)

  • Ich bin mal wieder stöbern gegangen und bei ZVAB auf einige Schätze gestoßen. Komplette Ausgaben aller drei Romane in 32 Bänden für 299 EUR, die Romane einzeln für um die 100 EUR, jeweils aus dem 19. Jahrhundert.
    Hier mal ein Beispiel: http://www.zvab.com/displayBoo…s.do?itemId=151467515&b=1
    Bin ja echt versucht...

    [Blockierte Grafik: http://www.artagnan.de/images/athos.gif]
    Je reviens de mon gré aux doulx lacqs qui me serrent.
    Meine Fotos | Mein Livejournal
    Fiaskofalke des St. Athos (Maike am 8.2.2005)
    "Wir sind die Germanisten. Widerstand ist zwecklos. Sie werden korrigiert." (Maike, ebenfalls am 8.2.2005)
    "Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, bei Athos ist es umgekehrt." - Porthos, bei den Volksschauspielen Ötigheim am 24.7.2005
    Altjümpferliches Tupfi

  • Wer suchet, der findet... Hier bei Booklooker (da mach ich immer gute Funde) ist die Reclam-Ausgabe von "Zwanzig Jahre danach" zu finden. Sogar bezahlbar.
    http://www.booklooker.de/app/d…etMediaType=0&&sortOrder=
    Da steht auch der Übersetzer dabei, also müssen wir nicht warten, bis ich wieder in Düsseldorf bin. ;) H. Conrad, das Buch ist ca. 1890 erschienen. Vielleicht klappt's ja mit dem 70 Jahren toten Übersetzer.

    [Blockierte Grafik: http://www.artagnan.de/images/athos.gif]
    Je reviens de mon gré aux doulx lacqs qui me serrent.
    Meine Fotos | Mein Livejournal
    Fiaskofalke des St. Athos (Maike am 8.2.2005)
    "Wir sind die Germanisten. Widerstand ist zwecklos. Sie werden korrigiert." (Maike, ebenfalls am 8.2.2005)
    "Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, bei Athos ist es umgekehrt." - Porthos, bei den Volksschauspielen Ötigheim am 24.7.2005
    Altjümpferliches Tupfi

  • Die Ausgabe für 299.- klingt wirklich gut, man müsste den Menschen aber mal fragen, von wem die Illustrationen sind. Ich kaufe mir die französischen Ausgaben, wenn schöne Illustrationen drin sind, da kann ich auch schwach werden ... allerdings findet man die französischen ganz einfach bei Ebay zuhauf.
    Das mit H. Conrad gebe ich gleich mal an die Dame weiter, dann kann sie ja das Buch gleich kaufen :P .

    Wenn es morgens um sechs an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe (W. Churchill)

  • Silvia @Kalou



    Wenn die Übersetzung wirklich so schlecht ist, dann werd ich wohl doch die Finger davon lassen


    Ich fand das auch nicht gut, wie eiskalt d ártagnan da Mordaunt abstach als der ins Boot wollte, das passte so überhaupt nicht zu dem Musketier, da hat wohl wirklich jemand sehr frei übersetzt :thumbdown:


    Dann besorge ich mir lieber wirklich ne andere Ausgabe.


    Hm...diese Ausgabe da ist von 1891...damals hatten sie ja diese schwer zu lesende altdeutsche Schrift(wie in den alten Schulbüchern meiner Mutter)


    Aber immerhin ists auf Deutsch......wäre also ne Überlegung wert.


    was mich ja immer wundert ist, dass man die "Drei Musketiere" und die "Eiserne Maske" in jeder Buchhandlung bestellen kann, "20 Jahre danach" aber nicht


    I

  • was mich ja immer wundert ist, dass man die "Drei Musketiere" und die "Eiserne Maske" in jeder Buchhandlung bestellen kann, "20 Jahre danach" aber nicht

    Die derzeit aktuelle Version "Der Mann in der Eisernen Maske" ist ja auch nur eine extrem kastrierte Übersetzung des "Vicomte de Bragelonne", nämlich exakt des letzten Viertels. Die 1500 Seiten davor sind in dem Buch nicht enthalten. Also ebenfalls Finger weg und nach alten vollständigen Ausgaben suchen. ;)

    [Blockierte Grafik: http://www.artagnan.de/images/athos.gif]
    Je reviens de mon gré aux doulx lacqs qui me serrent.
    Meine Fotos | Mein Livejournal
    Fiaskofalke des St. Athos (Maike am 8.2.2005)
    "Wir sind die Germanisten. Widerstand ist zwecklos. Sie werden korrigiert." (Maike, ebenfalls am 8.2.2005)
    "Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, bei Athos ist es umgekehrt." - Porthos, bei den Volksschauspielen Ötigheim am 24.7.2005
    Altjümpferliches Tupfi

  • Silvia


    Dann hätte "Der Mann in der Eisernen Maske" ja insgesamt fast 2.000 SEiten...wow, das würde ich echt gerne mal lesen, ist das denn auch auf Deutsch zu bekommen?


    Wieso wurde das eigentlich für den deutschen Markt so stark gekürzt?


    Ich hatte beim Lesen auch den Eindruck, das viel ausgelassen wurde, und bei manchem der Zusammenhang fehlte..

  • Hier übrigens die weitere Antwort von Frau Reuters, als ich sie auf das Buch hinwies:


    danke für Ihren Tip! Die Übersetzung ist von Heinrich Conrad, daher mit
    Sicherheit gut. Leider ist das Buch vorgestern verkauft worden; ein
    anderes Exemplar habe ich nicht gefunden, bleibe aber am Ball. Dieses
    Exemplar wäre wohl auch für uns zu teuer gewesen, da Erstausgabe. Weil
    wir ca. 50 Bücher/Monat bearbeiten, müssen wir schon so preiswert wie
    möglich einkaufen. Die schlechte Übersetzung habe ich jetzt, im
    Vertrauen auf Ihre Einschätzung, als "verkürzte Nacherzählung"
    gekennzeichnet.


    Die Ausgabe ist also schon weg, unglaublich, wie schnell das geht. Eine echte Rarität. Können wir der Dame irgendwie helfen?


    @Alienor: Du musst in Antiquariaten schauen oder bei Abebooks oder auf den Seiten, die Silvia genannt hat. Such nach den Ausgaben, die in der Literaturliste stehen. Denn es ist schon unglaublich, ich habe ja das Kapitel von Spiegel Online gelesen - das hat so gar nichts mit dem Buch zu tun - man bekommt ja eine völlig falsche Einschätzung der Charaktere ... was soll denn das? Also ganz echt, am Besten, du lernst Französisch ... jetzt ohne zynisch sein zu wollen, aber ich bekomme immer mehr den Eindruck, dass die derzeit vorliegenden ´Übersetzungen´ Abschriften von Abschriften von Abschriften sind und derart verfälscht, dass sie mit dem Buch nichts mehr zu tun haben. Ähem - vielleicht haben die Filmemacher des neuen Musketierfilm ja nur eine dieser Abschriften vor sich gehabt und im Ernst gedacht, so ein Schrott steht im Buch ;) ?

    Wenn es morgens um sechs an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe (W. Churchill)

  • Ausgerechnet jetzt wurde das Buch verkauft? Na so ein Zufall... :D
    Ich finde, die englischen Ausgaben sind auch nicht zu verachten. Zumindest "Twenty Years After" (Oxford World's Classics) scheint relativ vollständig zu sein! :thumbup:
    Den dritten Teil muss ich mir ja erst bestellen. Und Englisch ist viel leichter als Französisch! :P ;)

  • Das tut mir echt leid, dass das beim Projekt Gutenberg so schlecht ist! Zwanzig Jahre danach habe ich nicht angelesen. Bei den drei Musketieren habe festgestellt, dass zumindest das Kapitel Athos' Frau gekürzt ist. Leider um den interessanten Teil der Charakterisierung von Athos.
    kaloubet : Toll dass du dich darum kümmerst, dass da eine bessere Version reinkommt! Ich finde das 'ne tolle Möglichkeit, sich da mal reinzulesen, ohne gleich das Buch kaufen zu müssen.


    Ich habe "zwanzig jahre nachher " zeitgemäß bearbeitet. Da ich keinen Vergleich habe, weiß ich nicht, wie nah es am original ist, aber scheint ganz gut. Leider steht kein Erscheinungsjahr und Übersetzer drin. Ist ein Hardcover mit 'nem Bild aus einem der älteren Filme.


    Hat jemand ein kindle? Bei Amazon habe ich was gefunden: http://www.amazon.de/Zwanzig-J…TF8&qid=1309813768&sr=1-1


    Da steht dabei: Bei diesem Werk handelt es sich um eine urheberrechtsfreie Ausgabe.


    Gut gefallen mir die Oxford-Ausgaben, vor allem auch wegen der zahlreichen Anmerkungen!


    Viele Grüße
    Astrid

    "Es heißt, jedermann soll seinen Preis haben, Gebieter. Manche dieser Preise sind jedoch zu hoch, als daß irgendwer sie zu entrichten vermöchte."
    "Und dein Preis ist so hoch?"
    "Hoch genug, daß niemand außer Euch ihn je zahlen könnte, mein König"

  • Das sollte man sich mal ansehen, man kann das auch auf den PC laden - könnte das jemand machen? Ich kann´s nicht, ich wohne im falschen Land :cursing: . Genauso wie die Musikdownloads, die funktionieren nur nach der Schweiz und nach Deutschland, wieso ist mir echt schleierhaft. Wie war das mit www? Aber wenn sich dass mal jemand runterladen würde, könnten wir es ansehen und beurteilen, dann wäre das auch für Spiegel Online eine Möglichkeit - nehme ich zumindest mal an, keine Ahnung, ob die das dürften, wäre das nicht Konkurrenz zu kindle?

    Wenn es morgens um sechs an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe (W. Churchill)

  • Hupsa, da war ich wohl schneller :!:

  • Glückwunsch! Die Ausgabe ist wirklich sehr schön, ich mag sie am liebsten, trotz der altdeutschen Schrift.


    Ich sehe als Möglichkeit, der Dame zu helfen, für uns eigentlich nur, das Buch einzuscannen. Das würde aber recht aufwendig werden... Es ist relativ selten bei den Antiquariaten, am besten richtet man da einen Suchauftrag ein, mit den Stichworten Reclam, Leipzig und Conrad, oder so.

    [Blockierte Grafik: http://www.artagnan.de/images/athos.gif]
    Je reviens de mon gré aux doulx lacqs qui me serrent.
    Meine Fotos | Mein Livejournal
    Fiaskofalke des St. Athos (Maike am 8.2.2005)
    "Wir sind die Germanisten. Widerstand ist zwecklos. Sie werden korrigiert." (Maike, ebenfalls am 8.2.2005)
    "Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, bei Athos ist es umgekehrt." - Porthos, bei den Volksschauspielen Ötigheim am 24.7.2005
    Altjümpferliches Tupfi

  • 2Times : :D Glückwunsch :D - ist ja auch die bessere Verwendung, die Dame hätte es ja nicht gelesen ;) . Ich frag sie mal, ob ihr der Link mit dem Kindle was bringt. Das ganze Buch einscannen ... also bei aller Liebe, das scheint mir doch zu aufwendig ...

    Wenn es morgens um sechs an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe (W. Churchill)

  • Da hast du recht gehabt, da zuzuschlagen. Ich les mit am liebsten die altdeutsche Schrift (Fraktur). Liegt vielleicht daran, dass die einzigen interessanten Bücher bei meinem Opa unter anderem Max und Moritz in Fraktur waren. Ich komme an so alten Ausgaben auch kaum vorbei.

    "Es heißt, jedermann soll seinen Preis haben, Gebieter. Manche dieser Preise sind jedoch zu hoch, als daß irgendwer sie zu entrichten vermöchte."
    "Und dein Preis ist so hoch?"
    "Hoch genug, daß niemand außer Euch ihn je zahlen könnte, mein König"

  • Ich hab mich aus neugierde (und weil ich noch keine andere Ausgabe habe) doch an die Guttenberg Ausgabe im Internet gewagt und noch ein paar Seiten gelesen, um zu erfahren wie es weitergeht.
    Ist das eigentlich in eurer Ausgabe auch so, dass Mordaunt von seinem Onkel verleugnet und davongejagt wurde, als Kind dann betteln gehen musste auf den Landstraßen, und von einem Priester, der ihn dann aufzog, aufgenommen wurde?

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.