Beiträge von kaloubet

    Jep, das ging mir mit dem Vicomte auch so. Diese ganzen höfischen Episoden, da schlägt bei Dumas der Theaterautor durch. Als einzelne Szenen ist das lustig zu lesen, aber es fügt sich nicht wirklich zusammen, es ist kein Buch aus einem Guss. Manche Szenen sind allerdings herrlich, wie die Entführung von Monck ^^

    Liebe(r) de Nuit, könntest du, bevor du hier postest, deinen Beitrag mal in Word einer Rechtschreibüberprüfung unterziehen?;) Ich will dir nicht zu nahe treten, aber deine Rechtschreibung ist abenteuerlich und Word kann dir da sicher helfen.


    wie genau lief der Sturm auf die Bastille ab

    Das kannst du in Wikipedia sicher nachlesen;), das ist ziemlich komplex und sprengt den Rahmen hier. Was die Erben angeht, so denke ich (das ist aber nur eine Vermutung), dass der Marquis schon mehr als einmal in Büchern etc. vorkam, so dass eine Verwendung unbedenklich sein dürfte. Aber wie gesagt, ich vermute das nur.

    Hallo Marquis de Nuit, erst einmal willkommen hier. Dass du dich für Frankreich interessierst, ist gut, das tun wir auch;) - aber bitte, schreibe d´Artagnan doch so, wie er sich schreibt, das liest sich harmonischer. Bei der FF sind viele Geschichten für unregistrierte Leser gesperrt, um sie zu lesen, musst du dich registrieren. Aber es wäre sinnvoll, vorher das Buch zu lesen, denn die meisten Geschichten beziehen sich darauf.

    Oh, ich kannte das bis vor Kurzem auch noch nicht, bis mein Chef mich danach fragte, weil er eine Mail bekommen hatte, in der der Begriff vorkam. Ich hab´s für einen Schreibfehler gehalten und er konnte auch nix damit anfangen^^ - wir haben´s dann gegoogelt;).

    d'Artagnan vor, der damit konfrontiert wird, daß seine Gespielin ihn nun bitte fesseln möchte, und wenn sie "fertig" sind, soll er doch bitte noch die Wohnung putzen

    8)8)8):thumbup::thumbup::thumbup:fänd ich gut^^ - wir könnten nach dem Drehbuch mal eine moderne, äh, lgbtq-taugliche Version angehen;)

    ^^^^^^^^^^^^:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

    Gendertauglich ist meiner Ansicht nach, wenn beide Geschlechter gleich behandelt werden, sprich, Frau fesselt, Mann putzt ... öh ... oder so ähnlich;) D.h. Frau liest ... öhm ... Clive Cussler und Mann ... wie heißt diese unsägliche Wanderhurenschreiberin? Naja, die halt;) Wobei dabei lgbtq ja noch nicht einmal erwähnt wäre:whistling:;)

    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:Klasse!!!!!

    Mal ehrlich, wer ist auf die Idee gekommen, dieses kriminelle Panoptikum unter FSK 18 herauszugeben??? Besser wäre FSK 36!!!

    Da stimme ich dir absolut zu! :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:Heute stirbt höchstens eine(e), das Happy End ist vorprogrammiert und gendertauglich muss das Werk auch noch sein. Wobei - die meisten Leichen hat bei den 3M ja die Dame auf dem Gewissen, die Herren schlagen sich nur mäßig, in der Hinsicht war Dumas seiner Zeit voraus;)

    Die Hinrichtung war allerdings meines Wissens auf dem gegenüberliegenden Ufer, ich stell mir das Kopfabschlagen in einem Boot etwas schwierig vor - bitte nicht wackeln ... ups, daneben, ich sagte doch, bitte nicht wackeln!8o

    Die Kostüme werden allerdings von Folge zu Folge abartiger

    Die Kostüme sind unterirdisch. Man beachte Athos´ kurze Hosen:pinch: - aber die Schauspieler (grad d´Artagnan und Athos) sind wirklich gut und die Dialoge meistens auch. Auf Französisch, auf Deutsch weiß ich´s nicht, da gibt es ja zum Teil grottenschlechte Übersetzungen.

    einen kleinen Giftzwerg

    ^^^^^^:thumbup:

    Es ist einer der einzigen Filme, die z.B. das Intérieur der Musketiere fast wortgetreu wiedergeben. Mousqueton halb nackt am Fenster8) - oder die Szene mit Planchet und der Wurst8)8)^^

    Das Rosa des Kardinals mit dem Hellblau des Kreuzbandes (ähm, das Band, an dem das Kreuz hängt, nicht sein Kreuzband:S) - tja, was soll ich sagen? ^^^^^^Vielleicht ist die Farbe des Films einfach ein wenig verblichen?

    Was ich an dem Film sehr mag, ist die Korrektheit was den Text angeht. Ich weiß nicht, wie er synchronisiert wurde, aber der französische Film ist echt sehr nah am Buch, zumindest am Anfang8) (also abgesehen von der Badeszene) - Tréville ist vom Aussehen her natürlich<X, da gefällt mir der Tréville aus der BBC-Serie um Längen besser;)

    Aber ich muss ein paar Lanzen für den Film brechen, denn ich fand ihn gar nicht schlecht. Dominique Paturel ist ein toller Schauspieler (nein, bin kein Fan der Serie;)), der auch im ´Chevalier de Maison Rouge` mitgespielt hat. Der Film (und der Roman) sind richtig gut, eine echt gelungene Verfilmung von - meiner Ansicht nach - einem der besten Romane Dumas´ (natürlich nach den 3M;))

    Wer einen Eindruck vom Film bekommen will:

    https://www.ina.fr/playlist-audio-video/299368


    Was die Verfilmung von Barma angeht, so ist das eine der einzigen, die alle drei Bücher umfasst, allerdings mit vielen Auslassungen. Barma hat ja schon die Verfilmung mit Belmondo gedreht, die auf dem Theaterstück von Dumas beruht, ich glaube, da hat er ganz nach Dumas´ Vorlage gefilmt:/(Ist schon ein wenig länger her, dass ich den Film geguckt hab). Bei dem hier, also d´Artagnan, ist das Aussehen der 3 wirklich gewöhnungsbedürftig, aber der Film an sich hat mir recht gut gefallen. Zum Reingucken;):


    Haare und Kostüme sind wirklich =O, aber der Rest geht. Athos ist äußerlich gar nicht Athos, ganz klar, da find ich d´Artagnan noch passender, von den beiden anderen fang ich gar nicht erst an, aber die schauspielerische Leistung ist recht gut. Vor allem von Paturel (hach, vielleicht bin ich doch Fan?;););)^^)

    Deinen Athos-Essay würde ich echt gern lesen

    Echt? :) ok, gib mir ein bisschen Zeit;) - das mit dem Hauptmann der Garde lag daran, dass Silvia meinen Titel zuerst von Moderator zu eben ´Hauptmann der Garde´ umgewandelt hat und ich daraufhin meinte, das klinge nach Kardinal. Deswegen wandelte sie es einfach zu Hauptmann um. ´Der Musketiere´ wäre auch gegangen^^, aber das wäre anmaßend^^^^^^

    ^^^^^^Jetzt bin ich also Hauptmann?:thumbup::thumbup::thumbup: - aber wieso der Garde ? Das klingt so nach Kardinal8|;) - ich glaube, der neue User hat sich vom Acker gemacht:S, schade, hätte mich jetzt doch interessiert, ob er das Buch kannte und vllt noch ein paar sachliche Argumente hätte beisteuern können. Naja, jedenfalls bin ich mit der Serie seit gestern durch und mir geht´s wie Percy:

    Ich finde diese Serie (nachdem ich alle drei Staffeln geschaut habe) kurzweilig und unterhaltsam

    Vor allem die letzte Staffel fand ich gut und überzeugender als die ersten beiden. Die Königin darf Charakter zeigen und der König ist tot. Bei seiner leidenden und schmollenden Rolle ist das nicht wirklich ein Verlust, er diente ja nur dazu, die Bösen agieren zu lassen und mit Macht auszustatten. Die Musketiere siegen nicht andauernd, sondern müssen auch mal einstecken - und ihnen kommen vermehrt Frauen zu Hilfe. Diese Idee gefällt mir:thumbup:, auch wenn es ein wenig unrealistisch ist. Lustig fand ich die Reminiszenzen an das Buch: Athos tötet Grimaud (wieso heißt der Bösewicht Grimaud?) im Wasser, das erinnert an Mordaunt. Und Porthos endet als General du Vallon, was wohl auf Dumas´ Vater hinweist, der ja auch General war. Porthos ist für mich eh der Charakter, der am besten passt, bei ihm unterschreibe ich fast alles, er erinnert wirklich an den Porthos des Buches. Bei Aramis habe ich Mühe, seine Leidenschaft für schöne Frauen passt, sein Hin- und Hergerissensein zwischen Kirche und Kasacke auch, aber seine Liebe zur Königin? Nicht wirklich. Da fehlt mir das Kühle, Rationelle, das seinen Charakter im Buch ausmacht. Im Prinzip endet er ja wie Mazarin;). D´Artagnan ist zu häuslich, aber wer weiß, was aus dem Gascogner geworden wäre, wenn Constance nicht gestorben wäre. Und Athos? Oh, ich glaub, das würde ein Essay, das lass ich mal;)