Eure Lieblingssszenen

  • Hallo!


    Ich verköstige die vier Helden gerade in Hörbuch-Form und habe mich heute morgen fast im Auto weggeschmissen: und zwar in der Szene, als Athos nach der gemeinsamen Zeche mit d'Artagnan diesem vom Gewinnen und Verlieren von Pferd, Sattel und Zaumzeug und Diamantring erzählt. Athos setzt immer noch einen drauf und der arme d'Artagnan (der mir hier tatsächlich mal leid tut) wird fast wahnsinnig 8o


    Ich finde es allgemein herrlich, wie der Gascoigner nach und nach seine Freunde einsammelt ... Porthos mit dem nicht kundgegebenen Degenstich, Aramis, der schon fast in den geistlichen Stand gewechselt ist, und eben Athos, der den Wirt fast um seine gesamten Vorräte bringt. :D :D


    Was sind eure Lieblingsszenen in den Musketierromanen? Die spannensten, die lustigsten, die traurigsten?

  • Susannah


    Ein wirklich sehr schönes Thema. :thumbup:
    Ich habe mehrere Lieblingsszenen, in den Musketieren gefällt mir am besten das Kapitel "Das Hauswesen der Musketiere" in dem die Eigenschaften der einzelnen Musketiere und ihre Wohnungen ganz genau beschrieben werden.
    Außerdem liebe ich die Szene, in der d´Artagnan in Frauenkleidern, nachdem er aus Myladys Haus flüchten musste, bei Athos auftaucht und Grimaud ihn zuerst für eine Frau hält. Und das ist im Roman die einzige Szene in der der sonst so ernste Athos lacht...ich finde diese Szene einfach super. :thumbup:
    Und ich mag auch die Szene, in der Porthos zum Essen zu Madame Coquenard und ihrem Gatten geht, in dieser Szene hat Dumas den Geiz der Anwälte sehr gut getroffen....(Coquenard erinnert mich beim Lesen immer an einen ANwalt, bei dem ich als SChülerin ein Praktikum gemacht habe, da sollte ich immer dreimal mit einem Filter Kaffe kochen, was richtig dünnen Blümchenkaffee ergab)
    Im VAA finde ich am allerbesten die Szene, in der Athos mit Raoul in Saint Denis ist, und ich liebe das Kapitel, in dem d´Artagnan nach Bragélonne kommt und Athos als glücklichen Gutsherrn vorfindet, der sich zum Positiven verändert und mit Raoul einen neuen Lebenssinn gefunden hat.
    Zudem gefällt mir die Szene, in der Mordaunt in Cromwells Haus auf die vier Musketiere trifft und durch die Geheimtür flieht, als er sich mit d´Artagnan duellieren soll..diese Szene macht Mordaunts schlechten und im Grunde feigen und ehrlosen Charakter sehr deutlich.
    Im VdB ist meine LIeblingssszene die, als Porthos mit dem König um die Wette isst, mehr kann ich zum VdB nicht sagen, da ich ja nur die gekürzte Version kenne.
    Außerdem mag ich die Szenen in denen Raoul Athos im Traum erscheint...so traurig diese Szenen auch sind, sie zeigen deutlich, wie verbunden Vater und Sohn einander waren. Bei dieser Szene kommen mir allerdings immer die Tränen wenn ich sie lese. ;(
    Zudem gefiel mir die Szene in Hampton Court mit Raoul und Mary Crafton sehr gut...die fand ich sehr schön und gefühlvoll geschrieben.

  • Susannah
    Ja, da kann ich mich Alienor nur anschließen! :)
    Die für mich erschütterndste Szene ist Porthos` Tod im VdB, L´épitaphe de Porthos - da hab ich total geheult, als ich sie zum ersten mal gelesen hab. ;( So grandios, in ihrer ausweglosen Tragik! Einfach furchtbar!
    Irgendwie mag ich auch die Szene am Anfang der "3 Musketiere", als sich d`Artagnan knapp hintereinander diese gewissen 3 Duelle gegen Athos, Porthos und Aramis einhandelt - ihre erste Erziehungsmaßnahme für den vorlauten Herrn Gascogner! :D

    Troja stand in Flammen. Alles war im A**** (Homer, Ilias, 1. Versuch)

    Einmal editiert, zuletzt von Aramis ()

  • Aramis


    Ja, diese Szene in der Porthos stirbt ist wirklich sowas von traurig, man hätte sich für ihn wirklich ein anderes Ende gewünscht ;(
    Die Szene am Anfang mit dem Duell fand ich auch sehr gut...und ich musste immer schmunzeln, als ich las, wie der Gascogner sich jedes Mal selbst total überschätzt.
    Wenn die Kardinalisten nicht gerade in dem Moment aufgetaucht wären, hätte er sicherlich von den dreien eine ordentliche Lektion in Sachen Manieren erteilt bekommen.

  • Alienor, da muss ich aber mal für meine (eventuell baldigen) Zunftsbrüder in die Bresche springen - sind nicht alle Geizhälse, die Anwälte ;)


    Ja, der Duelle sammelnde d'Artagnan ist herrlich. Insbesondere die Taschentuch-Szene mit Aramis :D

  • Ach ja, diese Szene hab ich glatt vergessen, vorhin: Das Kapitel La Place Royale in den VAA, in dem Athos, im Anschluss an die Befreiung des Duc de Beaufort, das drohende Duell zwischen den Freunden verhindert und das Tous pour un als oberste Maxime beschwört - geniale Szene! Vor allem die Stelle, in der Athos und Aramis, auf Athos`Geheiß, ihre Degen zerbrechen - :rolleyes::rolleyes: !

  • Aramis : Die ist klasse :thumbup: - auch vorher, als Aramis Athos zu überzeigen versucht, doch bewaffnet hinzugehen und Athos nur widerwillig einwilligt.


    Eine meiner Lieblingsszenen ist das Gericht, vor dem Charles 1er gestellt wird und Athos´ Ausbruch im Gerichtssaal. Der Gascogner, der seinen Freund anstelle des Königs beobachtet und Athos, der so gegen seine Natur völlig aus sich herausgeht.


    @Alienor: Mit einem Filter dreimal Kaffee? 8| Äh pfui Teufel! - die Coquenardszene ist auch prima, das stimmt!

    Wenn es morgens um sechs an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe (W. Churchill)

  • D'Artagnan, au lieu de regarder tout ce cérémonial, regardait Athos,
    dont le visage reflétait toutes les émotions que le roi, à force de
    puissance sur lui- même, parvenait à chasser du sien. Cette agitation
    d'Athos, l'homme froid et calme, l'effraya.


    - J'espère bien, lui dit-il en se penchant à son oreille, que vous
    allez prendre exemple de Sa Majesté et ne pas vous faire sottement tuer
    dans cette cage ?


    - Soyez tranquille, dit Athos.


    Hmja - und danach :P :


    Quant à Athos, le feu au visage, les poings crispés, les lèvres
    ensanglantées par ses propres morsures, il écumait sur son banc,
    furieux de cette éternelle insulte parlementaire et de cette longue
    patience royale, et ce bras inflexible, ce coeur inébranlable s'étaient
    changés en une main tremblante et un corps frissonnant.


    A ce moment l'accusateur terminait son office par ces mots :


    « La présente accusation est portée par nous au nom du peuple anglais. »


    Il y eut à ces paroles un murmure dans les tribunes, et une autre
    voix non pas une voix de femme, mais une voix d'homme, mâle et
    furieuse, tonna derrière d'Artagnan.


    - Tu mens ! s'écria cette voix, et les neuf dixièmes du peuple anglais ont horreur de ce que tu dis !


    Cette voix était celle d'Athos, qui, hors de lui, debout, le bras étendu, interpellait ainsi l'accusateur public.



    Soweit zu guten Vorsätzen ;) - Porthos ist auch klasse, er überlegt, wieviel wohl die Feder von Charles´ Hut gekostet haben könnte :thumbsup:

    Wenn es morgens um sechs an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe (W. Churchill)

  • @Kalou


    Die Szene im Roman, in dem die Lehrlinge immer den WEin verdünnen hat mich sofort an diese Kaffeegeschichte erinnert..den konnte man echt nicht trinken und nach dem dritten Durchlauf war der hellbraun :rolleyes:
    Danke für das Posten dieser Szene, ja, das ist typisch Athos, :thumbup:
    Das war doch die Szene, in der Mordaunt nach Athos Ausruf die Musketiere auf der Tribüne entdeckte und auf sie feuerte...daran erinnere ich mich noch.
    Ja, im VAA merkt man deutlich, dass Athos das Königtum noch als etwas Bedeutendes, beinahe Heiliges betrachtete.


    Aramis


    AThos auf der Höhe seiner Überzeugung..ja, diese Worte treffen es wirklich genau, im VAA merkt man deutlich wie sehr er an das Königtum glaubt und sich dafür einsetzt.
    Und ich fand es genial, wie er in dieser Szene das Wort ergreift und sich dem Ankläger mutig entgegenstellt. :thumbup:

  • Mir fällt auch noch was Nettes aus Band 1 ein: Bonacieux beim Kardinal. Richelieu bemüht sich ständig, nett zu lächeln, und Bonacieux ist der festen Überzeugung, dass der große Kardinal ihn wirklich gern zum Freund haben möchte :rolleyes:

  • Schlägt Porthos ihn am Ende von VAA nicht zusammen und fragt sich dann die ganze Zeit, wer der Mann war, den er da verdroschen hat? :rolleyes:

    Wenn es morgens um sechs an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe (W. Churchill)

  • Ja, im letzten Kapitel, Conclusion, fällt`s ihm dann endlich ein, wer die canaille war.


    Ein Kapitel, das ich auch gern mag, ist Deux vieux amis im VdB - die alte, verschrumpelte Madame de Chevreuse kommt hier gar nicht gut weg, ganz im Gegensatz zu Aramis! :D Die Männer halten sich im Alter eben weit besser als die Frauen, das ist eine biologische Tatsache. :evil:

  • Fand ich schon immer ein wenig fies, wie alt ist sie da, 50? Meine Güte, ein Mann bekommt da graue Schläfen und das gewisse Etwas! Ok, zu Zeiten Dumas war das schon älter, aber sie gleich zur Hexe zu machen? Immerhin ist sie Raouls Mutter ...

    Wenn es morgens um sechs an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe (W. Churchill)

  • Oder Dumas beschreibt sie eher schmeichelnd - ehrlich, die meisten ab 50 heben sich durch Taillenringe und verlorene Haarpracht hervor, da sind die vier eine glorreiche Ausnahme ;) - Aramis hat sogar fast noch alle Zähne ;), alle haben Haare, keiner trägt Bauch außer Porthos ... und bei dem sind´s eher Muskeln ;)

    Wenn es morgens um sechs an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe (W. Churchill)

  • Echt, vier? Ich ging von einem aus ... tjaja, Implantate gab´s halt noch nicht, das wär er sich sicher Wert gewesen ;)

    Wenn es morgens um sechs an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe (W. Churchill)

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.